2019 II. Elisabeth Ritter – Verrückte Symmetrien

 

Die Ausstellung ist zu sehen vom 8.Juni – 30. Juli im Gewölbe der Kreis- und Stadtsparkasse Kaufbeuren, Ludwigstraße 26;

Öffnungszeiten: Mo-Fr 9-18 Uhr, Sa 10-14 Uhr

Leitmotive der künstlerischen Arbeit von Elisabeth Ritter sind: Leichtigkeit, Zerbrechlichkeit und Wandel. Ihre Plastiken sind fragile dynamische Momentaufnahmen im Tanz der Gegensätze: Schwarz und Weiß, Materie und Leere, Form und Fluss. Sie spielt mit der Zerbrechlichkeit ihrer Figuren, mit ihren Symmetrien, deren Verrückung bis hin zu dem Moment ihrer Auflösung und einer möglichen erneuten Findung.
Alles dreht sich – wiederholt sich: wir drehen uns um uns – wir drehen uns umeinander – wir drehen uns auf einer rotierenden Welt. Was gerät aus den Fugen, was geht verloren, was findet sich neu?
Die künstlerischen Arbeiten von Elisabeth Ritter möchten Projektionsflächen
für eigene Emotionen und Gedankengänge bieten. In diesem Sinne sind Sie alle herzlich eingeladen, in die Formenwelt und die durch sie entstehenden Fragestellungen der Ausstellungen einzutauchen.
Elisabeth Ritter studierte „Visuelle Kommunikation“ mit Schwerpunkt Trickfilm und Illustration an der Kunsthochschule Kassel. Seitdem lebt und arbeitet sie als Künstlerin und Grafikerin in Kaufbeuren und gibt Kurse, u.a. im Rahmen von “querKUNST Kaufbeuren” und der “Schule der Phantasie Irsee”, in denen sie die Teilnehmer darin unterstützt, ihre eigenen Ideen mit den Möglichkeiten der Filmsprache und anderen kreativen Ausdrucksmitteln umzusetzen.

Mehr unter www.elisabethritter.de